Mehr als goldene Mitte

//Mehr als goldene Mitte

Mehr als goldene Mitte

Höhen und scheinbare Tiefen

Natürlich freuen wir Trainer und Betreuer uns über den erreichten Leistungsstand unserer Kinder und Jugendspieler.
Vorallem wenn man bedenkt, welche beachtlichen Fortschritte, sie in den wenigen Wiederaufbau – Jahren gemacht haben, dann können sich alle Beteiligten zufrieden zurück lehnen. Wir freuten uns doch anfangs schon, wenn sie es schafften, das Spielgerät überhaupt über das Band zu bringen. Nun sind wir in allen Jugendklassen im oberen Tabellendrittel zu finden.
Aber die Menschen (und dazu gehören auch wir Faustballer) wollen immer mehr.
Zur Zeit müssen wir aber mit dem Leistungsstand zufrieden sein. Es zieht sich nämlich wie ein Roter Faden durch alle unsere Mannschaften: Nur 10% aller gespielten Bälle kommen bis in den 3m-Raum. Entweder werden die gegnerischen Schläge nicht abgefangen oder es fehlen einige Meter an der idealen Angriffsposition. So war es auch einmal mehr beim U16-Heimspieltag in der Wickrather Sporthalle.
Unser Trainer Lutz konnte deshalb nicht so richtig zufrieden sein. Er haderte mit dem Tages – Teilerfolg seiner Schützlinge:
Odenkirchen war kein echter Prüfstein für unsere 16er und gegen Leichlingen traten die o.a.g. Mängel über deutlich zutage.
Wie bereits beim letzten Spieltag, machte er deutlich:
„Wir müssen trainieren, trainieren und nochmal trainieren!“
Der Faustballwart ist auf jeden Fall stolz auf diese, unsere Abteilung mit lauter jungen fröhlichen Menschen aller Schattierungen.
Er musste das einfach mal los werden….!

Wilfried Kellers

By | 2015-01-25T15:07:18+00:00 14 Dezember, 2013|Allgemein|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar